Jägerzug „Böhmerwald“

Boehmerwald2016_1500x1125

hintere Reihe v.l.n.r. Benno Voegeler, Hartmut Stephan, Udo Strerath, Horst Katschner
vordere Reihe v.l.n.r. Ralf Kremer, Uwe Müller, Albert Kremer, Frank Boss, Gregor Dickmanns, Frank Kremer, Stefan Ludwig
vorne sitzend Werner Wolf (es fehlen Heinz Rumen, Ferdi Theunissen und Friedhelm Breuer)

Der Jägerzug Böhmerwald wurde 1966 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 50. jähriges Bestehen. Aus Reihen des Zuges gingen im Laufe der Jahre einige Könige, Minister und Vorstandsmitglieder der Bruderschaft hervor. Der Zug wird geführt vom 1. Offizier Ralf Kremer der dieses Amt seit 25 Jahren bekleidet. Sein Stellvertreter ist Horst Katschner der seit 19 Jahren 2. Offizier des Zuges ist. Spieß des Zuges ist ebenfalls  seit 25 Jahren Udo Strerath. Der Zugkönig in diesem Jahr ist Frank Boss. Weiter aktive Zugmitglieder sind Gregor Dickmanns, Albert Kremer, Frank Kremer,  Stefan Ludwig, Uwe Müller und Hartmut Stephan. Passive Mitglieder sind Friedhelm Breuer, Ferdi Theunissen und die beiden Gründungsmitglieder Heinz Rumen und Werner Wolf.

 


Schützenzug Blaue Husaren

obere Reihe v.L.: Jochen Breuer, Marcel Kremer, Ralf Kremer, Silvan Schäfer
mittlere Reihe: Manfred Eßer, Patrick Onkelbach, Joshua Jennes, Dirk Kneepkens
untere Reihe: Toni Silviani, Nico Mikulla, Elmar Mikulla, Bernd Peters, Kai Gere, Michael Ulrich

Der Schützenzug Blaue Husaren 1993 wurde, wie der Name schon erahnen lässt, im Jahre 1993 aus einer Idee von sieben Freunden heraus geboren.  Die Uniformen konnten damals glücklicherweise von den „alten“ Blauen Husaren, dem heutigen „Grenadierzug 1974“, für schmales Geld übernommen werden. Im Laufe der Jahre kamen neue Kameraden  hinzu, einige gingen anderer Wege, aber aus der Gründungsriege sind uns noch Jochen Breuer und Manfred Eßer erhalten geblieben.

Folgende Mitglieder haben über die Jahre erfolgreich einen Vogel erlegt:

1995   Lars Halfes               Jungkönig

2000   Manfred Eßer          Jungkönig

2011   Marcel Kremer        Jungkönig

2014   Dirk Lingen                  König

2015   Joshua Jennes         Jungkönig

 

Nach einem noch etwas pannenbehafteten 10 jährigen Jubiläum 2003 konnten wir unsere Feier zum 20. Bestehen im Gereonshaus nicht zuletzt  dank der zahlreichen Gratulanten und Gäste als vollen Erfolg in die Vereinshistorie meißeln. Wir hoffen auf noch viele weitere Jubiläen… Zum Wachlokal haben wir – nach langen Jahren im Haus Ambour –  2016 die Alte Ratsstube gewählt, wo wir sehr freundlich aufgenommen worden sind.

Als Anlaufstelle für Lob, Tadel und Diverses sind zurzeit (Stand Dezember 20 17) folgende Herren zuständig:

1.Offz.              Ralf Kremer

2.Offz.              Bernd Peters

Spieß                Silvan Schäfer

Besonders stolz sind wir auch auf unsere beiden Ehrenmitglieder Ralf Kremer  (einige kennen ihn als Brudermeister)  und Heribert Strerath   aka   George Clooney

 

Danke an alle befreundeten Schützenbrüder für die vielen Jahre Spaß und Geselligkeit

Euer Schützenzug Blaue Husaren 1993


Artilleriezug “Leipzig-Einundleipzig”

Artilleriezug_1500x1000

gegründet 1969

Kirmes 1969/70 fuhren Eddi Dillickrath, Helmut Breuer, Manfred Leo, August Wirkus und Johnny Schwinning mit einem Pferd namens Whiskey vor einer Kutsche im Festzug mit.
Von 1971-1973 fuhr man mit einem Traktor Baujahr 1954(der bis heute noch benutzt wird) und einer selbstgebauten Kanone mit Manschaftswagen.
1974 wurde eine neue Kanone gekauft,die mit Schwarzpulver geladen wird..Zum bedienen der Kanone mußte in Siegen ein Lehrgang mit Prüfung zum “Böllern & Vorderlader” absol- viert werden. Die Kanone selbst muss alle vier Jahre vom Beschußamt Köln geprüft und abgenommen werden.
Der Artilleriezug besteht heute aus 09 Mitgliedern.

1. Offizier:  Heinz Nilgen
2. Offizier:  Werner Delvos
Spieß:     Ulli Kaulhausen

Kontakt-Adresse:

Heinz Nilgen
Piusstr.5
41238 Mönchengladbach
Tel. 02166/859697


Jägerzug Alte Kameraden

Jägerzug „Alte Kameraden“ 1958

von links:

H.G. Moll  (1.Offz.),             M. Rütters (Spieß),    E. Rieck,         W. Gothmanns,          D. Breuer,   H.G. Cremers (2.. Offiz.).

Gegründet im Jahre 1958. – Gründer: E. Dilligrath / H. Breuer

CHRONIK

Der älteste aktive Schützenzug der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen e.V. wurde 1958 gegründet und feiert somit in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum.

Seit 2003 steht der Zug unter der Führung des 1.Offiziers Hans Günter Moll.

Hans Günther Moll ist seit 1963 aktives Mitglied der Alten Kameraden. Nicht nur in seinem Zug, sondern auch in der Sebastianus Bruderschaft Giesenkirchen e.V.  übernimmt Hans Günter Moll seit je her gerne Verantwortung. Dieses wurde durch die Vergabe des silbernen Verdienstkreuzes 1971, des Hohen Bruderschaftsorden 2001 und letztlich mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz in 2011 gewürdigt. Seit Jahren ist er der Archivar der St. Sebastianus Bruderschaft Giesenkirchen e.V.

Als 2.Offizier steht Hans Georg Cremers seit 2001 zur Verfügung.  Er ist seit 1970 im Zug der Alten Kameraden aktiv. Gleichzeitig ist er seit über 30 Jahren der 1. Kassierer des Zuges. Auch Hans Georg Cremers setzt sich gerne für die Belange der Bruderschaft ein. Hier wurde im 1997 das silberne Verdienstkreuz und 2012 der hohe Bruderschaftsorden verliehen.

Seit 2017 ist Markus Rütters der Spieß der Alten Kammeraden. Markus Rütters ist seit 2007 aktiv bei den Alten Kammeraden.

Im Jubiläumsjahr 2008 stellten die Alten Kameraden den Schützenkönig durch Willfried Gothmanns der St. Sebastianus Schützenbruderschaft e.V. Im selben Jahr wurde ihm der Bruderschaftsorden in Gold verliehen.

Seit 1991 ist Detlef Breuer aktives Mitglied der alten Kameraden. 2007 wurde ihm das silberne Verdienstkreuz verliehen. Seit nunmehr fast 5 Jahren ist Detlef Breuer auch im erweitertem Vorstand der Bruderschaft tätig.

Als jüngstes aktive Mitglied trat Eike Rieck dem Zug 2012 ein.

Der gesamte Jägerzug Alte Kameraden 1958 setzt sich seit je her für die Belange der Bruderschaft ein. So wurden beispielweise diverse Showeinlagen am Schützenfestdienstag durch die Alten Kameraden organisiert und geprägt.

Der Zug stellte insgesamt 3 mal den Schützenkönig und 4 mal den Jungkönig.

Der Zug lebt aber nicht nur von den aktiven Mitgliedern, sondern wird auch von seinen passiven Mitgliedern im „Hintergrund“ fabelhaft unterstützt.

Folgende passive Mitglieder sind hier zu erwähnen.

Ehrenmitglied Josef Deußen, Ehrenbrudermeister

Ehrenoffizier Peter Offerman

Heribert Strerath, Ehrenmajor, ehemaliger Hauptmann und Königsadjutant.

Heinz Esser, ehemaliger aktiver

Norbert Grosche

Paul Breuer und Peter Breuer-Tervooren.


Die Generalität

Von links nach rechts: stellv. Hauptmann Manfred Schulze, Hauptmann Ralf Kremer, General Thomas Reynders, Oberst Christof Over, Hauptfeldwebel Peter Costrau