Jägerzug Alte Kameraden

Jägerzug „Alte Kameraden“ 1958

von links:

H.G. Moll  (1.Offz.),             M. Rütters (Spieß),    E. Rieck,         W. Gothmanns,          D. Breuer,   H.G. Cremers (2.. Offiz.).

Gegründet im Jahre 1958. – Gründer: E. Dilligrath / H. Breuer

CHRONIK

Der älteste aktive Schützenzug der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen e.V. wurde 1958 gegründet und feiert somit in diesem Jahr sein 60-jähriges Jubiläum.

Seit 2003 steht der Zug unter der Führung des 1.Offiziers Hans Günter Moll.

Hans Günther Moll ist seit 1963 aktives Mitglied der Alten Kameraden. Nicht nur in seinem Zug, sondern auch in der Sebastianus Bruderschaft Giesenkirchen e.V.  übernimmt Hans Günter Moll seit je her gerne Verantwortung. Dieses wurde durch die Vergabe des silbernen Verdienstkreuzes 1971, des Hohen Bruderschaftsorden 2001 und letztlich mit dem St. Sebastianus Ehrenkreuz in 2011 gewürdigt. Seit Jahren ist er der Archivar der St. Sebastianus Bruderschaft Giesenkirchen e.V.

Als 2.Offizier steht Hans Georg Cremers seit 2001 zur Verfügung.  Er ist seit 1970 im Zug der Alten Kameraden aktiv. Gleichzeitig ist er seit über 30 Jahren der 1. Kassierer des Zuges. Auch Hans Georg Cremers setzt sich gerne für die Belange der Bruderschaft ein. Hier wurde im 1997 das silberne Verdienstkreuz und 2012 der hohe Bruderschaftsorden verliehen.

Seit 2017 ist Markus Rütters der Spieß der Alten Kammeraden. Markus Rütters ist seit 2007 aktiv bei den Alten Kammeraden.

Im Jubiläumsjahr 2008 stellten die Alten Kameraden den Schützenkönig durch Willfried Gothmanns der St. Sebastianus Schützenbruderschaft e.V. Im selben Jahr wurde ihm der Bruderschaftsorden in Gold verliehen.

Seit 1991 ist Detlef Breuer aktives Mitglied der alten Kameraden. 2007 wurde ihm das silberne Verdienstkreuz verliehen. Seit nunmehr fast 5 Jahren ist Detlef Breuer auch im erweitertem Vorstand der Bruderschaft tätig.

Als jüngstes aktive Mitglied trat Eike Rieck dem Zug 2012 ein.

Der gesamte Jägerzug Alte Kameraden 1958 setzt sich seit je her für die Belange der Bruderschaft ein. So wurden beispielweise diverse Showeinlagen am Schützenfestdienstag durch die Alten Kameraden organisiert und geprägt.

Der Zug stellte insgesamt 3 mal den Schützenkönig und 4 mal den Jungkönig.

Der Zug lebt aber nicht nur von den aktiven Mitgliedern, sondern wird auch von seinen passiven Mitgliedern im „Hintergrund“ fabelhaft unterstützt.

Folgende passive Mitglieder sind hier zu erwähnen.

Ehrenmitglied Josef Deußen, Ehrenbrudermeister

Ehrenoffizier Peter Offerman

Heribert Strerath, Ehrenmajor, ehemaliger Hauptmann und Königsadjutant.

Heinz Esser, ehemaliger aktiver

Norbert Grosche

Paul Breuer und Peter Breuer-Tervooren.