Jägerzug “Waidmannsheil”

Stehend v.l.n.r.: Uwe Hufschmied, David Wenzel, Bernd Püllen, Dietmar Hauptmann, Marco Holz, Ulli Eisner, Rainer Hermes, Jonas Becher, Alex Dohm, Silas Becher, Pascal Wenzel, Dominik Hauptmann, Wolle Küster. Es fehlen: Sascha Reichard und Cedric Küppers   Der Jägerzug Waidmannsheil wurde im Jahr 1994 gegründet und wurde damit ein Bestandteil unser St. Sebastianus Schützenbruderschaft e.V. in Giesenkirchen Die damaligen Zugmitglieder waren Berd Püllen, Uli Eisner, Bert Boffen, Joachim Wirth, Stephan Peters und Jürgen Rischmüller. Das besondere des Zuges Waidmannsheil lag damals darin, dass man keine Holzgewehre mit sich führte, sondern richtige Karabiner. Von dieser Methode mussten wir…

Schützenzug “Schillzug”

von links nach rechts: Rolf Weller, Udo Dominicus, Manfred Könes, Michael Moll, Oliver Wolters, Wolfgang Wolters, Markus Hormes Am 01. 09. 1994 trafen sich Rolf Bodden, Harald Dominicus-Mayer, Udo Dominicus, Harry Kmoch, Manfred Könes, Roland Paulik, Rolf Weller und Ulrich Welters im Ratskeller Giesenkirchen. Nun war es an der Zeit die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Giesenkirchen um einen weiteren Zug zu bereichern. Und so entstand der Schillzug 1994. Oberstes Ziel dieser Gemeinschaft war und ist es, in geselligem Für- und Miteinander die Werte unserer Bruderschaft „Glaube, Sitte, Heimat“ mitzugestalten und zu fördern. Mit Blick auf…

Pionierzug “Sappeure 71” Giesenkirchen

Aktive Mitglieder: von links vordere Reihe: Edmund Held, Robert Breuer, Karl-Heinz Gotzen mittlere Reihe: Manfred Brendgen, Peter Kupke, Otto Bisges, Heinz Hoeveler hintere Reihe: Dieter Breuer, Herbert Burhenne, Kurt Welz, Karl-Heinz Küsters Rolf Boeken 1.Offizier: Edmund Held 2.Offizier: Peter Kupke 1.Kassierer: Rolf Boeken 1.Schriftführer: Rolf Boeken Spiess: Karl-Heinz Gotzen Passive Ehrensappeure: Willi Knepperges, Willi Schaath, Herbert Scholz, Carel Mayer, Horst Trumm und Udo Rüskens. Sappeure Vereinsgeschichte / gegr. 1971. Die Sappeure Giesenkirchen ( Pionierzug, blau-weisse Uniform ) sind im Jahre 1971 aus einer Fussball – Mannschaft der DJK Giesenkirchen hervor gegangen. Man hatte sich vor- genommen, unser Schützen- und Heimatfest in Giesenkirchen beim Umzug…

Schützenzug “Rue Jonges 1993”

vorne von links nach rechts Bernd Onkelbach (1.Offizier), Patrick Onkelbach,Roland Kortnacker,Jürgen Kortnacker,Daniel Peery hinten von links nach rechts Ralf Hermanns,Kevin Kortnacker,Uwe Kortnacker,Rene` Kortnacker Chronik 10 Jahre “Rue Jonges 1993” Man schrieb das Jahr 1993 n. Chr., da fassten 7 Männer den Entschluss, jetzt ist Schluss. Die 7 Männer waren Mitglieder der Roten Husaren und liessen sich vom Zug-Major nichts mehr sagen. Sie traten aus dem Zug aus und es wurde ein neuer Zug gegründet. “Rue Jonges” hießen wir jetzt und freuten uns aufs Schützenfest. Man hatte so einiges erreicht. 1995 wurde uns eine grosse Ehre zu teil,…

Jägerzug “Nibelungen”

Aktive Mitglieder: Gert Kuhlen, Friedhelm Erdweg, Albert Kann, Dieter Körfges, Friedhelm Köpp, Helmut Müller, Helmut Schmidt, Hans Breuer, Samakovlis Athanasios und Bert Boffen 2. Offizier:  Friedhelm Köpp 1. Kassierer: Uwe Baier Spies: Bert Boffen Passives Mitglied Uwe Baier Ein ehrendes Angedenken gilt unseren verstorbenen Zugmitgliedern Kurt Mamat, Dr. Hermann Mertens, Alfred Over, Friedel Peters, Helmut Will, Manfred Wingert Kleine Chronik des Nibelungenzuges 1982 Beim Sommernachtfest 1981 beschlossen einige Nachbarn unter der Patenschaft von Kaplan Houf, die Bruderschaft durch Gründung eines Schützenzuges, zu ver- stärken. Ist auch der gesellschaftliche Einfluss der Bruderschaft nicht mehr so gross wie in früheren Zeiten, so…